Sonntag, 20. Januar 2008

Erstes Testfootage - HVX und Letus Extreme

Vorgestern ist er angekommen; mein brandneuer 35mm-Filmlook-Adapter... und ich jubel leise nach innen und laut pfeifend nach außen vor mich hin.

Diejenigen, die nicht wissen, was ein 35mm-Filmlook-Adapter sein soll, können in meiner Diplomarbeit "Der Wandel zum digitalen Kino" auf Seite 18 mehr erfahren, aber kurz gesagt erzeugt dieses klobige Dings, das vor die Kameralinse montiert wird, den Schärfeeindruck von Kinobildern.

Einen kleinen Zusammenschnitt gibt's hier als DIVX und weil mir zu Ohren gekommen ist, daß der Download nicht immer funktioniert hier als WMV und hier als Quicktime.




ACHTUNG: Bei Schmalbandleitungen kann es etwas dauern, bis der Download abgeschlossen ist, aber dann viel Spaß beim Schauen.

Die Linse vor dem Adapter ist übrigens ein 100mm Nikon Kleinbildobjektiv mit einer Mindestblende von 2.8

Kommentare:

Ingo hat gesagt…

hi! stell die videos doch auf stage6.com ! meines wissens kannst du die dann auch in den blog einbinden.
lg,
Ingo

Christian Haake hat gesagt…

Jou, hast mich überzeugt, ist ja ne super Qualität. Ab jetzt nur nuch Stage6 :o)

mario hat gesagt…

Hi! Bin Filmstudent und habe vor 2 Tagen meinen Letus Extreme bestellt. Wie lange hat es bis zur Lieferung gedauert bzw. wie hoch wird der Zoll sein und wie wird er entrichtet. Hast Du USt ebenfalls nachzahlen müssen? Bitte poste Deine Infos!

Christian Haake hat gesagt…

Hallo Mario,

bei mir ist der Adapter nach 6 1/2 Wochen angekommen, sehr lang also. Allerdings war Weihnachten und Neujahr dazwischen. Nach eigenen Angaben versenden sie nach ein bis zwei Wochen.

Das Shipping department hat den Warenwert auf 1200$ gesetzt und so musste ich für den österreichischen Zoll knapp 220€ berappen. Bezahlen musste ich beim Empfang der Sendung, wäre also ganz gut, das Geld bar bei Dir zu haben, sonst geht das Paket erst zur Postfiliale.

Weiß nicht, ob die deutschen Zollgebühren da günstiger sind, Umsatzsteuer mußte ich nicht bezahlen, vermute daß sie die Steuer an den Staat selber zahlen.

Liebe Grüße,
Christian

Ps.: Viel Spaß mit dem Adapter, mir macht er sehr viel Freude. Wo studierst Du denn?

mario hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Bewegtbildarbeiter hat gesagt…

Hi Mario,

hat etwas länger gedauert diesmal. Stecke grad in den Vorbereitung zu zwei Projekten, von denen das eine morgen beginnt.

Nur kurz zu Deinen Fragen: Der Adapter hat eine Länge von etwa 16 cm, dazu die Kamera, da kommst Du schon auf eine eine Länge von knapp nen halben Meter mit Photolinse vor dem Adapter.

Der Adapter ist fix mit der Kamera verbunden, Angst daß er abbricht habe ich nicht, aber auf Dauer ist das keine gute Lösung, die Belastung ist für die Kamera schon groß.

Handkamera von der Schulter ist ohne Weiteres nicht möglich, zumindest nicht mit der HVX, weil die ja den Sucher hinten hat und der ausklappbare Bildschirm klebt dann direkt vor Deiner Nase. Wenn Du sitzt oder kniest und Du die Kamera auf den Beinen ablegst geht's schon, aber optimal ist auch das nicht. Ich hatte das Glück, bei Ebay einen umgebauten Sony Broadcast-Sucher ersteigern zu können, bei dem die Stromversorgung über einen angebauten Sony-Standard-kameraakku (etwa für die Z1) läuft (Bilder vom Sucher:
http://www.rowe.at/de/images/
stories/PDF/35mm_VF_V2.pdf)
und den ich auf den mir der ehemalige Besitzer lieber Weise so umgebaut hat, daß ich ihn auf den Blitzschuh aufstecken kann. In einem kleinen Zauberkästchen, das er an den Sucher montiert hat, wird die Akkuspannung von 7,2V auf 12V hochkonvertiert und das Videosignal bei Bedarf auf das Bildseitenverhältnis 16/9 gebracht, das kann die Kamera nämlich nicht.

Mit dem Sucher kann ich nun auch gut Handkamera machen. Die Lösung ist noch ausbaufähig, weil der Sucher nun sehr hoch angebracht ist. Auf Dauer lasse ich mir einen Bügel anfertigen, der am Rod-system angebracht wird und oben eine Schiene hat, auf die ich den Sucher dann aufschieben kann.

Physischische Belastung ist etwa so groß, wie bei jeder Schulterkamera, spontaner reagieren kann man sicherlich mit einer fix und fertig gekauften Schulterkamera mit angeflanschtem Zoomtrafo, das Fokussieren mit den Photooptiken ist echt Übungssache.

Kannst Dir bei Zeiten gern mal meine Kamera anschauen kommen, drehe allerdings die nächsten 3 Wochen fast durchgängig.

Liebe Grüße,
Christian

Bewegtbildarbeiter hat gesagt…

Mist, nun hab ich versehentlich Marios Kommentar gelöscht. Falls jemand weiß, wie wiederherstellen, bitte mir sagen.

mario hat gesagt…

Lieber Christian! Danke für die ausführlichen Infos. Ich nehme Dein Angebot gerne an und melde mich in ca. 3-4 Wochen! Ciao Mario